Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: Interdisziplinäre Analyse und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: Interdisziplinäre Analyse und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Beteiligte Institutionen

ENTRIA ist als ein Verbundprojekt unter Koordination der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) im Jahr 2013 gestartet. Bei der NTH handelte es sich um eine Allianz der Technischen Universität Braunschweig, der Technischen Universität Clausthal und der Leibniz Universität Hannover.
Mit Beschluss des Niedersächsischen Landtages vom 18. Dezember 2014 ruht das NTH-Gesetz. Die koordinierenden Aufgaben innerhalb des Projekts ENTRIA werden nun durch die TU Clausthal wahrgenommen.
Weitere Verbundpartner sind das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Freie Universität Berlin (FUB) und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). risicare GmbH agiert als Teilprojektleiter und –bearbeiter.
Im Projekt sind auch Unterauftragnehmer vertreten: das Öko-Institut e.V. und die Rechtsanwaltskanzlei Grenius Rechtsanwälte. Als Unterauftragnehmer der risicare GmbH agieren ethik im Diskurs, intac sowie PanGeo.

Organisation / InstitutArbeitspakete

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
 Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt


AP 3.1 Umweltethik

Freie Universität Berlin
 Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU)


AP 2.1: Governance zwischen Wissenschaft und öffentlichem Protest
AP 2.2: Nukleare Entsorgung aus Multi-Governance-Perspektive
AP 2.4: Wissensstand und Einschätzung in der Bevölkerung

Karlsruher Institut für Technologie
 Institut für Nukleare Entsorgung (INE)


 Institut für Technikfolgenabschätzung und
 Systemanalyse (ITAS)


AP 4.4: Radionuklidquellterme für verschiedene Entsorgungsoptionen
AP 4.5: Individuelle Dosimetrie für Beschäftigte in Entsorgungsanlagen

AP 2.1: Governance zwischen Wissenschaft und öffentlichem Protest


Leibniz Universität Hannover

 Institut für Radioökologie und
 Strahlenschutz (IRS)






 Institut für Werkstoffkunde (IW)



AP 1.1: Vernetzung, Koordination und Kommunikation
AP 2.3: Kritische Evaluation der AVV zu §47 StrlSchV
AP 2.4: Wissensstand und Einschätzung in der Bevölkerung
AP 4.2: Vergleich der radiologischen Gefährdung für verschiedene
              Entsorgungsoptionen

AP 4.6: Einfluss der Radionuklidspeziation auf Transferfaktoren

AP 6.5: Wechselwirkungen zwischen Endlager, Lagerungssystem und
              Reststoffen zur Beurteilung von Langzeitstabilität
              und Rückholbarkeit

AP 6.6: Interventionstechniken zur sicheren Rückholbarkeit


risicare GmbH

AP 4.1: Langzeitsicherheit von Tiefenlagern
AP 4.3: Interdisziplinäre Risikoforschung
Bearbeitung des Unterauftrags "Vergleichende Betrachtung von
Entsorgungsoptionen" durch:
 - ethik im Diskurs
 - intac


Technische Universität Braunschweig
 Institut für Baustoffe, Massivbau und
 Brandschutz (iBMB)




 Institut für Grundbau und Bodenmechanik (IGB)







 Institut für Rechtswissenschaften (IRW)
 





AP 7.1: Bautechnische Konzepte
AP 7.2: Probalilistisches, monitoringbasiertes Sicherheits-
              und Life-Cycle-Konzept

AP 7.3: Anforderungen aufgrund von Abfallbehandlungsmethoden

AP 6.1: Geotechnische Bewertung von Endlagerkonzepten mit der
              Option zur Rückholbarkeit der radioaktiven Reststoffe

AP 6.2: Monitoringbasiertes Life-Cycle-Engineering
AP 6.3: Risikoanalytische Bewertung geotechnischer Schutzsysteme
AP 6.4: Untersuchung der Interaktion der geotechnischen Erfordernisse
              des Life-Cycle-Engineerings und der risikoanalytischen
              Betrachtung von Tiefenlagern mit der Option zur Rückholbarkeit


AP 1.1: Vernetzung, Koordination und Kommunikation
AP 3.2: Verfassungsrechtliche Anforderungen und
              verwaltungsrechtliche Implikationen

Bearbeitung des Unterauftrags "Erarbeitung einer Darstellung der
atomrechtspolitischen Entwicklung seit 1980" durch:
 - Grenius Rechtsanwälte

Technische Universität Clausthal
 Institut für Endlagerforschung (IELF)








 Lehrstuhl für Deponietechnik und
 Geomechanik (LfDG)


AP 1.1: Vernetzung, Koordination und Kommunikation
AP 1.2: Interdisziplinäre Synthese und Bewertung
AP 4.1: Langzeitsicherheit von Tiefenlagern
AP 5.3: Numerische Modellierung von THMC-Prozessen
Bearbeitung des Unterauftrags "Erstellung eines zusammenfassend
Berichts zur Entsorgungsoption "Endlagerung in tiefengeologsichen
Formationen ohne Vorkehrungen zur Rückholbarkeit" " durch:
 - Öko-Institut e.V.

AP 5.1: THM-gekoppelte Nahfeld-Prozesssimulation im Salinargebirge
AP 5.2: THM-gekoppelte Nahfeld-Prozesssimulation im Tonsteingebirge
AP 5.3: Numerische Modellierung von THMC-Prozessen